Warum Israel? Grundkurs


Unsere Jugendbewegung


Gebetsbrief


Videos: Über unsere Arbeit


Vorträge bei Konferenzen


Zeitung


Deutscher Webshop


Internationaler Webshop

Auszüge aus "Israel Aktuell" - Ausgabe Dezember

“Alle Jahre wieder …“ feiern wir das Fest der Lichter …

“Wir“, das sind Juden und Christen, doch beider Fest ist nicht dasselbe. Wir entzünden Lichter, an beinahe denselben Kalendertagen, wenn die Tage kürzer sind und es draußen kühler geworden ist. Dann sieht man hinter den Fenstern von jüdischen und christlichen Familien Lichter brennen: Chanukka ist’s in jüdischen Häusern, Weihnachten bei den Christen.   >> weiter lesen


Jan-ohne-Herz

Rotterdam. Stadt mit dem Denkmal Zadkines: Die zerstörte Stadt (1953), im Volksmund “Jan-ohne-Herz“ genannt. Bronzedenkmal eines Menschen, der in verzweifelt machtloser Geste die Arme zum Himmel emporhebt. Ein gähnendes Loch, wo einst ein klopfendes Herz war. Kein Stadtzentrum mehr: ausradiert im Zweiten Weltkrieg.
So ist eigentlich heute auch der Anblick Europas: herausgerissenes Herz. Aus den Niederlanden verschwanden mehr als 100.000 Juden. Herausgerissen, nie mehr zurückgekehrt. Aus ganz Europa Millionen herausgerissen. In Europa wurde ein Loch geschlagen. Die saftreiche Wurzel, Urquell jüdisch-christlicher Werte, geistliche Kraftquelle abendländischer Kultur größtenteils abgetrennt. Die Folge: ein geistliches Vakuum, das sich in zunehmendem Maße mit anderen “Anregungsquellen“ füllt.   >> weiter lesen


Novemberpogrom 1938 ("Reichskristallnacht") in Österreich:
Gedenken 70 Jahre danach

Was in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 als sogenannte “Vergeltungsaktion“ des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels begann, endete in einem gewalttätigen Pogrom, in dem viele jüdische Österreicher ermordet und verletzt wurden.

Allein in Wien wurden im Verlauf dieses Pogroms, der hier keineswegs, wie der verharmlosende Begriff “Reichskristallnacht“ impliziert, nur eine Nacht, sondern mehrere Tage dauerte, 42 Synagogen und Bethäuser in Brand gesteckt und verwüstet.
Auch in Graz ging die jüdische Zeremonienhalle in Flammen auf. Die Synagoge der Linzer Kultusgemeinde, 1877 errichtet, wurde in der Pogromnacht – so wie viele religiöse und kulturelle jüdische Stätten in ganz Österreich – zerstört.   >> weiter lesen